UNSERE GESCHICHTE

Begeisterung für den Weinbau

1905

 

Vater Christian Zehr und Sohn Oskar Zehr bewirtschafteten die ersten Weinberge und erzeugen den ersten Wein. Die beiden Küfer lagerten ihren Wein in den selbst angefertigten Fässern. Die Geschichte des Weinguts Zehr beginnt mit der Errichtung des Wohnhauses, der Scheune und der Küferei.

 

Christian Zehr

Die Rheinpfalz 1926

 

"Er war ein eifriger Förderer des pfälzischen Weinbaus, Mitbegründer des Weinbauvereins für die Rheinpfalz und dessen Jahrelanges Mitglied. Er war Gründer und Vorstand der Ortsgruppe des Weinbauvereins Knöringen, gehörte dem Ausschuss für Schädlingsbekämpfung an, der in der schweren Zeit vor 1911 die Aufgaben der Schädlingsbekämpfung studierte, bearbeitete und leitete."

Christian Zehr

 

Im Jahre 1987, im Alter von 21 Jahren, übernahm Christian Zehr den Familienbetrieb vollständig. In den Folgejahren wurde die Anbaufläche und das Weingut mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft erweitert. Während anfänglich nur auf wenigen Hektar Wein angebaut wurde, stieg mit immer modernerer Technik, dem Ausbau der Wirtschaftsgebäude sowie der Investition in zusätzliche Weinberge die Produktion von Qualitätswein.

 

Marcel Zehr

 

Die Ausbildung zum Winzer am DLR in Neustadt an der Weinstraße/Mußbach bestand Marcel Zehr erfolgreich im Jahre 2015. Die Ausbildung zum staatlich geprüften Wirtschafter für Weinbau und Oenologie hat Marcel im April diesen Jahres erfolgreich beendet. Zurzeit geht er in Bad Kreuznach zur Schule um seinen Weinbautechniker anzustreben.

 

 

 

Oskar Zehr

 

Übernahm den Betrieb 1920 von seinem Vater Christian und modernisierte ihn kontinuierlich. Bereits 1935 wurde sein Wein in Holzfässern mit der Bahn an Kunden in Deutschland verschickt.

Sein Sohn Rolf Zehr wurde 1928 geboren. Nach Abschluss der Handelsschule und der Weinbauschule begannen die Beiden in den fünziger Jahren Fass- und Flaschenweine zu produzieren.

 

Rolf Zehr

 

In den Folgejahren hielt auch die fortschreitende Technik Einzug im Weinbau. Durch Fässer aus neuartigen Materialien wie Beton, Stahl oder später auch GFK verlor die traditionelle Küferei an Bedeutung. Vater Oskar und Sohn Rolf vertieften sich in den Weinbau.